Kirchenvorstände

Ev.-luth. Kirchengemeinde Im Hochsolling

Neuhaus, Fohlenplacken und Silberborn

Gisela Erbe-Struckmeyer

Mich reizt an der Arbeit im Kirchenvorstand, dass man die Richtungen und Schwerpunkte der kirchlichen Arbeit mitbestimmen kann. Eine Herausforderung ist für mich in immer unchristlicher werdenden Zeiten das christliche Leben in der Kirche weiterzuführen. Besondere Schwerpunkte liegen für mich in der Arbeit mit Kindern.

Irmgard Frisch

Mich reizt an der Arbeit im Kirchenvorstand, eine Kirchen-Pfarrstelle vor Ort zu erhalten. Eine Herausforderung ist für mich unsere Kirchengemeinde aktiv zu erleben. Besondere Schwerpunkte setze ich in der Förderung um ein gutes Miteinander in der Kirchengemeinde.

Christoph Mengel

In kleinen "dörflichen" Gemeinden geht die Arbeit im Kirchenvorstand noch im Austausch und in der Zusammenarbeit mit vielen Gemeindemitgliedern vor sich. Das finde ich reizvoll. Eine echte Herausforderung sind die Veränderungen durch kleiner werdende Gemeinden, geringere finanzielle Mittel und neue Ideen zur Gestaltung und Finanzierung von Gemeindearbeit.

Waltraud Meyer

Mich reizt an der Arbeit im Kirchenvorstand, dass man Ideen einbringen kann. Eine Herausforderung ist für mich mit den Bürgern über Kirche zu diskutieren. Besondere Schwerpunkte setze ich in den Erhalt und die Durchführung der Waldgottesdienste und wöchentlichen Waldandachten in Fohlenplacken.

Uwe Sonnabend

Mit der Arbeit im Kirchenvorstand möchte ich die Belange der Gemeinde vertreten und gestalten. Für mich ist es eine Herausforderung, meine Erfahrungen aus meiner Familie in die kirchliche Arbeit einfließen zu lassen. Ich sehe meine Aufgabe darin, zwischen Gemeindemitgliedern und Kirche vermittelnd tätig zu sein.

Wilfried Kraaz

Mich reizt an der Arbeit im Kirchenvorstand, dass die Zusammenarbeit so viel Gutes in der Gemeinde bewirken kann. Ich erledige gerne alle Arbeiten rings um die Kirche und im Pilgergarten. Dafür investiere ich gerne Zeit und Energie. Ich setze diese Schwerpunkte: Kirchendienst, Pilgergarten.

Gertrud Lüken

Mich reizt an der Arbeit im Kirchenvorstand, dass ich da viel bewegen kann. Außerdem mache ich gerne Kirchendienst. Eine Herausforderung ist für mich die Vorbereitung der Bewirtung bei besonderen Anlässen. Ich will diese Schwerpunkte setzen: Betreuung des Pilgergartens, Ansprechpartnerin sein für die Anliegen der Silberborner Gemeindeglieder.

Karsten Möller

Mich reizen an der Arbeit im Kirchenvorstand der direkte Kontakt zu den Gemeindegliedern und die Möglichkeit, ihre Bedürfnisse direkt in das Gremium einzubringen. Eine Herausforderung ist für mich, für den Erhalt der Pfarrstelle in unseren Kirchengemeinden zu kämpfen. Ich will diese Schwerpunkte setzen: Erhalt der Pfarrstelle, Fortführung des  Pilgerprojektes.

Dieter Ritter  

Die Arbeit im Kirchenvorstand ist für mich etwas ganz Neues und Anderes als das, was ich bisher im Leben gemacht habe. Die Herausforderung für mich ist es, etwas Neues anzupacken und versuchen mit Hilfe der Anderen, es zu schaffen. Ich hoffe dadurch etwas zurückgeben zu können!

KV
vlnr: Pastorin Sabine Kovacevic, Eva-Maria Jungk †, Dieter Ritter, Gertrud Lüken, Erika Rieger, Uwe Sonnabend, Ute Twele, Christoph Mengel, Waltraud Meyer, Irmgard Frisch, Karsten Möller, Gisela Erbe-Struckmeyer, Wilfried Kraaz | Bild: Marion Schöckel  

Die Kirchenvorstände der Ev.-luth. Kirchengemeinde Im Hochsolling